Tool-Management Prozess-Lösung

Mehr als nur Werkzeugverwaltung – Tool-Management als Ganzes

Die COSCOM Tool-Management Prozesslösung sorgt durch die Verknüpfung von Werkzeugverwaltung, Lagerverwaltung und CAM-Datenmanagement/Cockpit für die Fertigung für mehr Effizienz im Werkzeug-Management-, Lager- und Logistikprozess. Highlights & Nutzen:

  • Gemeinsame, zentrale Datenbasis verhindert doppelte Datenhaltung und spart Zeit
  • Effiziente Verwaltung, Lagerung und den Einsatz von Werkzeugen und Betriebsmitteln.
  • Lager- und Bestell-Funktionalitäten, Werkzeugschrank-Anbindungen, Werkzeugkreislauf

tool-management-prozessloesung-infografik-890px


1 Stammdaten-Management

Die Werkzeuge und Betriebsmittel werden in der zentralen Datenbank verwaltet. Materialnummern können mit dem führenden ERP/PPS-System abgeglichen werden. Die technischen Detailinformationen zu den Materialstämmen werden fertigungsnah verwaltet. Das Tool-Management unterscheidet die Verwaltung von Einzelkomponenten und Komplettwerkzeugen.

Werkzeug- und Betriebsmittelstammdaten

  • Material-ID
  • Komplettwerkzeug-ID
  • Sachmerkmale
  • grafische Informationen
  • Schnittdaten
  • uvm.
2 Lager und Logistik

Das Tool-Management sichert die Verfügbarkeit der Werkzeuge und Betriebsmittel ab. Lagersysteme (Schrank- oder Liftsysteme) werden in die Bestandsführung integriert. Buchungsvorgänge können dadurch vereinfacht und automatisiert werden. Die Anbindung an führende Bestellsysteme (ERP/PPS) ist ebenso möglich, wie die Organisation des Werkzeugbestellwesens im fertigungsnahen Tool-Management. Verbräuche und Bestandsbewegungen werden dokumentiert und können Controlling-Auswertungen zugeführt werden.

Auswertungen im Logistikbereich

  • Bestand und Verbrauch
  • Bewegungshäufigkeiten
  • "Ladenhüterliste"
  • Materialvielfalt
  • uvm.
3 Werkzeugkreislauf

Der Werkzeugkreislauf ist eine Informationsplattform für die Werkzeugvoreinstellung. Der Anwender sieht sofort, welche Werkzeuge für einen Folgeauftrag an der CNC-Maschine bereit gestellt werden müssen. In den Prozessrealisierungen haben sich zwei wesentliche Konzepte durchgesetzt:

Betriebsmittelvorbereitung - Rüstwagenlogistik

  1. Werkzeugnettobedarf
    Es werden Auf- und Abrüstlisten auf Basis der Werkzeugbedarfslisten aus der zentralen Datenbank (Cockpit für die Fertigung) generiert. Das reduziert den Rüstaufwand an der CNC-Maschine.

  2. All in - all out
    Es werden immer alle Werkzeuge bei Auftragsende aus der Maschine genommen und der neue Werkzeugbedarf des Folgeauftrags komplett aufgerüstet. Damit ist sichergestellt, dass immer geprüfte Werkzeuge zum Auftragsstart an der CNC-Maschine eingesetzt werden.

COSCOM News

COSCOM Referenzen

dmgheinz & feld

rcmfette

cuw kellerreintjes